Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Spurenelemente

Spurenelemente 

Der Grundstein zum Erfolg

Für die biologischen Grundprozesse einer Biogasanlage sind Spurenelemente unverzichtbar. Spurenelemente bilden die Basis der notwendigen Enzyme, die die Mikroben zur Umsetzung des Substrates in Biogas benötigen. Fehlen der Fermenterbiologie beispielsweise nur wenige Mikrogramm an Cobalt, so können 50 Tonnen Mais nicht optimal verstoffwechselt werden und wertvoller Ertrag geht verloren.

Spurenelemente

Gaserträge steigern durch schnelle Verfügbarkeit

NI-Plus und SE-Plus sind aufgrund Ihres an Säure gebundenen Komplexbildners sofort biologisch verfügbar. In einer stabilen Biologie finden innerhalb der ersten 30 Verweiltage etwa 70 % der Hydrolyse und Gasbildung statt. Deshalb ist es für die maximale Gasausbeute in Biogasanlagen von großer Wichtigkeit, der Biologie je nach eingesetztem Substrat NI-Plus oder SE-Plus so früh wie möglich zur Verfügung zu stellen, damit diese bereits während der entscheidenden biogasbildenden Prozesse im Fermenter wirken können und nicht erst danach im Nachgärer aktiv werden. B&K legt aus diesen Gründen großen Wert auf die schnelle Verfügbarkeit der Spurenelemente, um die Ertragsbildung optimal zu unterstützen. Spurenelemente, die innerhalb der biogasbildenden Prozesse nicht wirken können, finden sich als Schwermetallbelastung im auszubringenden Dünger wieder. Es ist daher nicht ratsam, eine langsamere Verstoffwechselung durch falsch gebundene Spurenelementmischungen mit höheren Dosierungen als unbedingt erforderlich auszugleichen.

 

Spurenelemente können nur dort wirken, wo Sie auch tatsächlich sind

NI-Plus und SE-Plus sind ausschließlich in flüssiger Form erhältlich. Als säuregebundene Spurenelemente liegen die Teilchen in NI-Plus und SE-Plus elementar und in biologisch hoch verfügbaren Verbindungen vor. Nur so wird eine schnelle und gleichmäßige Mikroverteilung erreicht. Werden Spurenelemente auf Basis von anderen Komplexbildnern wie beispielsweise Chelat verabreicht, so kann die beschriebene Mikroverteilung erst nach 30 Tagen erreicht werden, da die genannten Komplexe erst nach Ablauf dieses Zeitraums aufgelöst und für die Biologie verfügbar sind.

 

Arbeitszeit sparen – Arbeitssicherheit erhöhen

Wir nehmen Arbeitssicherheit bei B&K sehr ernst. Um Ihre Sicherheit als Anwender kompromisslos zu gewährleisten und gleichzeitig wertvolle tägliche Arbeitszeit einzusparen, bieten wir zu unseren Produkten und deren Gebinde passende Dosiervorrichtungen an. Nähere technische Informationen finden Sie unter der Rubrik „Dosiertechnik“.

 

Bewährte Qualität

NI-Plus und SE-Plus erfüllen zudem alle Richtlinien gemäß der TRGS 529 und werden nach exakter Spezifikation und unter Beachtung relevanter KTBL-Werte in zertifizierten Betrieben hergestellt. Kosten- und Leistungsverlust aufgrund von Über- und Unterdüngung kann somit vorab vermieden werden und der tatsächlich benötigte Nettobedarf an Mikronährstoffen gedeckt werden.

Vorteile im Überblick

  • Säuregebunden und flüssig, daher sofort für methanbildende Bakterien verfügbar
  • 100 % Produktleistung für investiertes Geld, da Produkt sofort 100 % biologisch verfügbar
  • Stoffwechselprozesse werden stabilisiert und die Zellaktivität beschleunigt
  • Einfache Dosierung mittels Dosierpumpe
  • TRGS 529 Konform
  • Positivere Energiebilanz
  • Verbesserung der Viskosität und Rührfähigkeit

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?